Sanitäter im Dauereinsatz

RTW und Quat im Einsatz

GUNZENHAUSEN: Das Wochenende vom 17. bis 19.Mai hatte die BRK Bereitschaft Gunzenhausen alle Hände voll zu tun, da einige Veranstaltungen in der Region geboten waren und den Einsatz von den Ehrenamtlichen erforderten.

Angefangen am Freitagabend auf dem Feuerwehrfest der Freiwilligen Feuerwehr Gräfensteinberg, an dem die Bereitschaft Gunzenhausen das Festspiel der Störzelbacher mit zwei Helfer bis spät in die Nacht absicherte. Der nächsten Morgen hingegen fing für einige andere Mitglieder des Roten Kreuzes schon früh an, denn der alljährliche Altmühlfrankenlauf stand vor der Tür. Hierfür waren die Bereitschaften Pappenheim und Gunzenhausen mit insgesamt vier Fahrzeugen angerückt, darunter war auch ein geländegängiges Quad, welches die Wege absichert, die mit normalen Fahrzeugen nicht befahrbar wären. Somit waren die Besucher und Teilnehmer der Veranstaltung bestens abgesichert.

Eingreifen mussten die Einsatzkräfte nur wenig. Ein gestürzter Fahrradfahrer musste dem Rettungsdienst übergeben werden, da dieser im Krankenhaus behandelt werden musste. An anderer Stelle bei einem alltäglichen Rettungsdiensteinsatz in Gräfensteinberg waren die Sanitäter aufgrund der direkten Nähe schnell an der Einsatzstelle und leisteten Erste Hilfe bis der Rettungswagen eintraf.

Am Sonntag war ebenfalls einiges geboten. In Aha bei der Firma Ernst fand der NAVC-Kartslalom statt. Dieser wurde durch zwei Rettungssanitätern medizinisch abgesichert, die aber nicht eingreifen mussten. Jedoch übte die Bereitschaft Gunzenhausen bereits Anfang Mai im Rahmen ihrer monatlichen Ausbildung, anhand eines echten Kart, wie man eine verletzte Person möglichst schonend aus diesem befreien kann. Wiederum zwei weitere Mitglieder sicherten den Festumzug in Gräfensteinberg ab. Beim dortigen Unglücksfall wurde sehr deutlich, wie essentiell eine gute medizinische Versorgung vor Ort ist und wie dringend Veranstaltungen dieser Größe eine Absicherung brauchen.

Trotz der vielen geleisteten Stunden an diesem Wochenende, waren noch fünf Ehrenamtliche dabei, den hauptamtlichen Kollegen des Rettungsdienstes unter die Arme zu greifen und haben insgesamt vier Schichten übernommen.

 Die Bereitschaft Gunzenhausen bedankt sich ganz herzlich für die Vielzahl an Stunden die an diesem Wochenende geleistet worden sind. Um genau zu sein waren es beachtliche 156 Stunden, welche die Ehrenamtlichen im Dienst der Menschlichkeit im Einsatz waren.

Foto: Der Rettungswagen der Bereitschaft Gunzenhausen und das Quad der Bereitschaft Pappenheim im Einsatz am Altmühlfrankenlauf in Gräfensteinberg.

Text Birgit Buckel/Foto Florian Schuster