Stellvertretender Bereitschaftsleiter Gunzenhausen tritt zurück

 

Ein Rücktritt, drei Ehrungen und zwei Neuwahlen sind die Bilanz der zwei Weihnachtsfeiern der BRK Bereitschaft Gunzenhausen. Bei der großen Weihnachtsfeier aller Mitglieder kündigte der stellvertretende Bereitschaftsleiter Günter Albrecht überraschend seinen Rücktritt zum Neujahresempfang an. Aus gesundheitlichen Gründen stellt er sein Amt zur Verfügung und zeigte sich zuversichtlich, dass auch ein Nachfolger gefunden werden kann.

15 Jahre war er an der Seite von zwei Bereitschaftsleitern, Bernd Meckler und Paul Pfeifer, Stellvertreter. Er begleitete sie durch ihre Aufgaben und stand ihnen immer und zu jeder Zeit zur Verfügung. In den vielen Jahren sammelte er bei verschiedenen Aufgaben umfangreiche Erfahrung, sodass er in den Reihen der Führungskräfte sehr fehlen wird. Auch wenn er nun schweren Herzens, was ihm deutlich anzumerken war, sein Amt niederlegen muss, so bleibt er der Bereitschaft für das monatliche Blutspenden weiter erhalten. Er wird sich weiter mit viel Engagement um die Mannschaft und Organisation dieser grundlegenden Aufgabe des Roten Kreuzes kümmern. Bei seiner emotionalen Ansprache für die Mannschaft machte er deutlich, dass ihm seine Zeit als Führungskraft sehr gefallen hat und er auch weiter der Bereitschaftsleitung mit Rat und Tat zur Seite stehen wird! Sein aktueller Bereitschaftsleiter, der selbst etwas überrascht war, zeigte Respekt und Anerkennung für die Entscheidung. Im Rahmen des Neujahresempfangs Ende Januar muss er nun einen Nachfolger bestimmen. Ein Unterfangen, welches in einer ehrenamtlichen Einheit nicht ganz einfach ist, trotzdem zeigte auch er sich zuversichtlich. Der Personalstamm sei mittlerweile schon sehr umfangreich geworden, sodass die Chancen ganz gut stehen sollten.

Paul Pfeifer ehrte, wie im Jahr zuvor, nur einzelne Personen, die im abgelaufenen Jahr eine herausragende Leistung erbracht hatten. In diesem Jahr konnte er den Kameraden Jonas Fischer als „Helfer des Jahres 2018“ auszeichnen. Er stand der Einheit immer sehr kurzfristig für unterschiedlichste Leistungen zur Verfügung. Man konnte ihn zu jeder Tages- und Nachtzeit erreichen und er half, wo er nur konnte. Durch seine hohe Verfügbarkeit hat er bei der Bereitschaftsleitung einen bleibenden Eindruck hinterlassen, der mit dieser Auszeichnung gewürdigt werden soll. Die Kameradin Vanessa Reuter blieb ebenfalls mit ihrer Leistung im Gedächtnis der Führungskräfte vertreten. Sie kümmerte sich leidenschaftlich um die Verpflegung der Einsatzkräfte auf der Kirchweih Gunzenhausen. Jeden Tag organisierte sie neu eine preisgünstige und schmackhafte Mahlzeit. Hierfür gab es einen Blumenstrauß, einen Geschenkgutschein und einen kräftigen Applaus aus der gesamten Kameradschaft!

Der Kamerad Florian Schuster erhielt von der ehrenamtlichen Führung eine ganz besondere Auszeichnung. Durch seine durchgehende Leistung in den letzten Jahren, die wirklich dauerhaft von Bedeutung war, wurde er nun extra Ausgezeichnet. Das Ehrenzeichen der Bereitschaften in Bronze ist eine Würdigung, wie sie nicht ein jeder bekommt. Hierfür muss man schon ein konstantes und herausragendes Engagement zeigen, welches weit über das eines jeden anderen Mitgliedes hinaus geht. Von der Beantragung, Beratung in verschiedenen Gremien bis zur Unterzeichnung vom Präsidium in München vergehen mindestens ein ganzes Jahr, dementsprechend stolz und überrascht zeigte sich der erfahrene Rettungsassistent.

Bei der Weihnachtsfeier der neugegründeten Jugendgruppe wurden Felix Salomon als Gruppenleiter und Moritz Mai zum Jugendsprecher gewählt. Salomon hat die Bereitschaftsjugend in Zusammenarbeit mit der Bereitschaftsleitung im November gegründet und wird in den kommenden Jahren diese Gruppe mit verschiedenen Ausbildungen und Ausflügen mit Leben füllen. Eine enge Zusammenarbeit mit den anderen Jugendgruppen aller Hilfsorganisationen in Gunzenhausen soll ebenfalls angestrebt werden. Der Jugendsprecher Mai wird die Interessen der Mitglieder vertreten und ist Ansprechpartner für Probleme aller Art. Bei der schnellen und unkomplizierten Wahl sprach der Bereitschaftsleiter Pfeifer den neu Gewählten sein Vertrauen aus und wünschte für die anstehenden Aufgaben viel Erfolg.

Bei den jeweiligen Ansprachen betonten der Kreisbereitschaftsleiter Christian Uhl und auch der eigene Bereitschaftsleiter, dass die ehrenamtliche Arbeit in Gunzenhausen zu einem festen und stabilen Standbein des gesamten Kreisverbandes geworden ist. Bei insgesamt 74 Sanitätsdiensten in ganz Mittelfranken leisteten die Einsatzkräfte über 2600 Helferstunden und versorgten über 620 Patienten. Trotzdem merkt man, dass man mit Personal nicht übermäßig gesegnet ist. Auch beim Roten Kreuz ist ein Mangel an Ehrenamtlichen zu verspüren. Die BRK Bereitschaft Gunzenhausen ist für Bürgerinnen und Bürger ab 14 Jahren eine Möglichkeit sich zu Engagieren.

Von links nach rechts: Jonas Fischer (Helfer des Jahres), Paul Pfeifer (Bereitschaftsleiter), Vanessa Reuter, Günter Albrecht (scheidender Bereitschaftsleiter), Christian Uhl (Kreisbereitschaftsleiter), Florian Schuster (Ehrenzeichen der Bereitschaften in Bronze)