Erste Hilfe für die Seele – Grundlehrgang Psychosoziale Notfallversorgung in Gunzenhausen

PSNV Grundlehrgang Gruppenphoto

Am vergangenen Wochenende ließen sich 15 Rotkreuzler auf psychische Ausnahmesituationen vorbereiten. Beim sogenannten Grundlehrgang für Psychosoziale Notfallversorgung (kurz PSNV) erläuterten die zwei Ausbilder aus Schwabach die Vorgänge in der Psyche und wie man als Einsatzkraft richtig in den ersten Minuten handelt. Die Anfälligkeit für eine posttraumatische Belastungsstörung kann mit dem richtigen Verhalten stark vermindert werden.

Ein Polizist überbringt eine Todesnachricht und die Angehörige bricht zusammen. Nach einem Verkehrsunfall laufen unverletzte geschockte Menschen verwirrt über die Einsatzstelle. Einsatzkräfte benötigen nach einem schweren Einsatz Betreuung um schrecklichen Bilder zu verarbeiten. Bei einem Brand verliert ein Mensch sein gesamtes Hab und Gut und sitzt nur Teilnahmslos auf der Gartenmauer. All dies sind Situationen, bei denen Mitarbeiter des Kriseninterventionsteams oder der Notfallseelsorge zum Einsatz kommen können. Die Betroffenen verspüren in solchen extremen Situationen oft Hilflosigkeit, Angst, Schuldgefühle, Ratlosigkeit und auch eine gewisse Unfähigkeit, alltägliche Handlungen auszuführen. In den darauf folgenden Tagen stellen sich Schlafstörungen, Hoffnungslosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten oder sogenannte Flashbacks ein. All dies sind normale Reaktionen auf außergewöhnliche Ereignisse, denn solche muss die Psyche erst einmal verarbeiten.
Bleiben Symptome länger als vier Wochen vorhanden und dem Patienten ist es nicht möglich in ein normales Leben zurück zu kehren, dann spricht man von der posttraumatischen Belastungsstörung. Diese ernstzunehmende Störung ist mittlerweile eine anerkannte und eingetragene psychische Erkrankung, welche unbedingt behandelt werden muss. Betroffene sollten sich umgehend Hilfe bei einem professionellen Therapeuten suchen, um frühzeitig entgegenwirken zu können!

Das Kriseninterventionsteam kümmert sich um Menschen, die akut durch ein außergewöhnliches Ereignis betroffen sind. Psychische Erste Hilfe ist für diese Patientengruppe enorm wichtig, unter anderem um psychosoziale Belastungsfolgen zu verringern. Sie sollen solche frühzeitig erkennen und Brücken zu weiteren Behandlungsmöglichkeiten schlagen. Die Einsatzkräfte des Bayerischen Roten Kreuzes werden auf solche Situationen bestmöglich vorbereitet.
Den Grundstein zu dieser Ausbildung bildet der Grundlehrgang PSNV, welchen die Gunzenhausener Sanitäter nun durchgeführt haben. Einige Kameraden, welche dieses Thema besonders am Herzen liegt, werden in den nächsten Monaten weitere Ausbildungen besuchen um ihre Kenntnisse zu erweitern.Die Helferinnen und Helfer können dann das Kriseninterventionsteam unseres Kreisverbandes unterstützen, so Gunzenhausens Bereitschaftsleiter Paul Pfeifer. Der erste Schritt in diese Richtung ist mit dem letzten Lehrgang getan worden.

 

Text: Paul Pfeifer