Läufer spendeten für das Tierheim und die BRK Bereitschaftsgruppe Gunzenhausen

Startschuss für den Dreikönigslauf

Gunzenhausen – Zum 14. Mal schickte der erste Bürgermeister der Stadt Gunzenhausen, Karl-Heinz Fitz, als Schirmherr  etwa 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Altersklassen auf die drei Strecken der Benefizveranstaltung auf dem Sportgelände des SV Unterwurmbach. In Anbetracht des winterlich kalten Wetters hatten die Veranstalter einen guten Draht zum Wettergott und die Strecken präsentierten sich in einem gut geräumten und sonnigen Zustand.

Den Läufern standen mit 11, 8,7 und 5,6 km drei verschieden lange Strecken zur Verfügung, die sie nach dem gemeinsamen Start absolvieren konnten. Für Nordic-Walker standen die 8,7 und die 5,6 km lange Streckenversion zur Verfügung. Da es sich um eine reine Volkslaufveranstaltung handelte erfolgte auch keine Zeitnahme und das wichtigste war für die Teilnehmer das gemeinsame Sporterlebnis und der Spaß am Laufen.

Bürgermeister Fitz stellte in seiner Begrüßung heraus, dass jedes Jahr der durch Spenden eingehende Erlös an soziale Einrichtungen übergeben wird. So haben sich die Veranstalter des Sportvereins und der Laufgruppe dieses Jahr für die BRK Bereitschaftsgruppe Gunzenhausen, die auch bei der Evakuierungsaktion an Weihnachten in Augsburg zum Einsatz kam und  den Tierschutzverein in Gunzenhausen entschieden. Thomas Weydringer berichtete als Sprecher des Organisationsteams dass sich der Verein nach langen Diskussionen bewusst für zwei regionale Organisationen entschieden hat und das BRK auch immer die Laufveranstaltungen an Heilig-Drei-König und beim Altmühlseelauf betreut.

Im Anschluss an die sportliche Ertüchtigung hatten die Läuferinnen und Läufer nach einer erwärmenden Dusche die Gelegenheit, sich den angebotenen Kaffee und das reichhaltige Kuchenbuffet mit über 25 hausgemachten Kuchen schmecken zu lassen.

Bei der abschließenden Spendenübergabe bedankte sich Thomas Gruppenbild der Sponsoren mit Schirmherr und SpendenempängerWeydringer bei allen Helfern die diese Veranstaltung erst ermöglicht haben und besonders bei den zahlreichen Sponsoren welche auch dieses Jahr den Lauf wieder finanziell unterstützt haben. So gaben der FCN Fanclub, das Gasthaus zur Linde, der Lauftreff Ansbach , Lauf 10 aus Ansbach, der Lauftreff Abendberg-Wassermungenau, der Kulturverein Worma, die Sparkasse Gunzenhausen, die Stadt Gunzenhausen und die SPD-Stadtratsfraktion zusätzliche Spenden zu den eingegangenen Spenden der Teilnehmer ab. Er freute sich einen Scheck von insgesamt 2.200 € an die beiden Organisationen überreichen zu können. Somit konnte der Gesamtbetrag der eingesammelten Spenden bei den vergangenen 14 Veranstaltungen auf über 36.860 € gesteigert werden.

Für die BRK Bereitschaftsgruppe nahm Paul Pfeiffer die Spende hoch erfreut entgegen und berichtete, dass die Gelder für die dringend notwendige Ersatzbeschaffung eines neuen Krankentransportfahrzeugs verwendet  wird. Arno Riedel, der Vorsitzende des Tierschutzvereins, bedankte sich ebenfalls für die bereitgestellten Gelder und erläuterte, dass damit die Kastrationen wilder Katzen und die Versorgung der im Tierheim zu betreuenden Tiere finanziert wird.