Neuer Rettungswagen für Ehrenamtliche

Neuer Rettungswagen mit Sponsoren

Feierliche Übergabe für spendenfinanziertes Fahrzeug

Lange hatten die Mitglieder der BRK Bereitschaft Gunzenhausen für dieses Fahrzeug gesammelt, nun konnten sie es offiziell entgegennehmen. Bei einer kleinen Feierstunde übergab Kreisbereitschaftsleiter Michael Hofer den Schlüssel nun im Beisein vieler Spender und Helfer an Bereitschaftsleiter Paul Pfeifer.

Bereits im Winter 2015/16 mussten sich Pfeifer und sein Stellvertreter, Günter Albrecht, Gedanken über eine Ersatzbeschaffung machen, verweigerte der alte Rettungswagen immer wieder den Dienst. Es wurde ein Konzept erstellt und Unterlagen angefertigt, sodass die beiden bei örtlichen Unternehmen um Unterstützung bitten konnten.

Nach den ersten Besuchen war jedoch klar, dass es nicht ganz so einfach wird, wie es sich Pfeifer vorgestellt hatte. Es kamen schon Spenden zusammen, doch die großen Sprünge machte er damit nicht. Nach einiger Zeit meldeten sich dann von selbst Betriebe oder Organisationen, die von der Aktion Wind bekommen hatten. Schnell schöpfte der Bereitschaftsleiter wieder Hoffnung und arbeitete weiter an seinem Projekt. Eine Spende vom Lions Club verdoppelte dann plötzlich den Spendenstand. Überraschend kam man dem neuen RTW damit ein großes Stück näher

Im vergangenen Sommer erreichte Pfeifer dann ein Anruf von Kreisbereitschaftsleiter Michael Hofer, dieser hatte ein passendes Fahrzeug für die Gunzenhäuser Sanitäter gefunden. Mitten in der „Hauptsaison“ hatten die Ehrenamtlichen aber gar keine Zeit die Indienststellung des Fahrzeugs zu feiern. Zwischen BR Radltour, See in Flammen oder Kirchweih war einfach nicht genügend Zeit! Dies holten die Rotkreuzler jetzt nach und präsentierten das neue Fahrzeug stolz den Ehrengästen, die zur Übergabe gekommen waren.

Der Einladung einige Spender gefolgt, wie zum Beispiel Christian Mayr, Thomas Geiger oder auch Vater und Sohn der Familie Herzog. Die Vizepräsidentin des Lions Club Gunzenhausen e. V. Nadine Amesöder hielt stellvertretend für alle Spender ein kurzes Grußwort und bezog sich darin auch auf die wichtige Ehrenamtliche Arbeit. Diese sei eine wichtige Säule der Gesellschaft und ein unbezahlbarer Dienst. Der Lions Club hatte sich deshalb nicht schwergetan, das BRK bei der Anschaffung finanziell zu unterstützen. Sie wünschte den Ehrenamtlichen und ihrem neuen Rettungswagen damit immer wenig Einsätze.

Der Vorsitzende des BRK Kreisverbandes Südfrankens, Wolf-Dieter Ueberrück, verdeutlichte die Notwendigkeit eines solchen Fahrzeugs und bezog sich dabei auf die Einsätze vor wenigen Wochen, als eine Person am Altmühlsee ins Eis eingebrochen war und ein Tag später in Brombach ein Dachstuhl zu brennen begann. Bei beiden Einsätzen waren die Sanitäter stark gefordert und waren jedes Mal mehrere Stunden im Einsatz. Allein bei solchen Einsätzen sei das neue Fahrzeug dringend nötig und hat für die ehrenamtliche Einheit einen hohen Einsatzwert. Ueberrück gratulierte den Einsatzkräften zu ihrem Zugewinn und wünschte ebenfalls immer gutes Gelingen!

„Allzeit gute Fahrt“ wünschte auch der erste Bürgermeister der Stadt Gunzenhausen, Karl-Heinz Fitz. Er sei durch seine Mitgliedschaft bei der Wasserwacht sehr eng mit dem Roten Kreuz verbunden und wissen, wie wichtig so ein neues Fahrzeug für die Bereitschaft ist. Auch er bezog sich auf die Einsätze am Altmühlsee und in Brombach und bedankte sich im gleichen Atemzug bei den Ehrenamtlichen für ihre Arbeit.

Kreisbereitschaftsleiter Michael Hofer, der das Fahrzeug dann schlussendlich übergab, betonte in seiner Rede, wie schwierig es für die BRK Bereitschaften sei neue Fahrzeuge zu bekommen. Die Krankenkassen haben die Laufleistung der Rettungs- und Krankenwägen so stark verlängert, sodass nach dem Einsatz im Rettungsdienst kein vollwertiges Fahrzeug mehr zu bekommen sei. Nach dieser Zeit haben die Fahrzeuge ihren Dienst getan und sind für die ehrenamtlichen Einheiten nicht mehr zu verwenden.

Der Rettungswagen, der jetzt in Gunzenhausen steht, ist noch ein wahrer „Glücksgriff“. Dieser ist in einem solch guten Zustand, wie man ihn nur noch selten nach dem Rettungsdienst antrifft. Zusätzlich haben die Sanitäter ihr neues Schmuckstück sehr gut rausgeputzt und aufgearbeitet, sodass sie es nun mit Stolz in ihren Reihen halten müssen, so Hofer.

Pfeifer betonte zusätzlich bei der anschließenden Vorstellung des Fahrzeugs, dass man einen vollwertigen Rettungswagen habe, der genauso wie im Rettungsdienst ausgestattet sei. „Wir haben die gleiche Ausstattung und dieselben Geräte wie der öffentlich-rechtliche Rettungsdienst. Das hilft uns bei der Zusammenarbeit mit diesem enorm weiter, weil sich jeder im anderen Auto auskennt.“, so schwärmt der Bereitschaftsleiter weiter. Ihm ist die Begeisterung dafür richtig anzumerken.

Die Ehrenamtlichen benötigen trotz gutem Material allerdings auch immer gutes Personal, weshalb sie immer wieder betonen, dass jeder mitmachen kann. Die Sanitäter der Bereitschaft freuen sich über jedes neue Mitglied, denn sie können jede Hilfe gebrauchen. Unter www.bs-gunzenhausen.de findet jeder interessierte Bürger alle weiteren Informationen. Oder man schaut gleich selbst vorbei: Der nächste Bereitschaftsabend ist am 29.03.2018 um 19 Uhr im BRK Haus in Gunzenhausen.

 

Text: Paul Pfeifer / Bilder: Thomas Geiger