Sanitäter ehrten und feierten

Von Links: Bereitschaftsleiter Paul Pfeifer, Helfer des Jahres Thomas Geiger, Helferin des Jahres Vanessa Reuter und 2. Kreisbereitschaftsleiter Dominik Bauer

Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Bereitschaft Gunzenhausen trafen sich am vergangenem Wochenende traditionell im Gasthaus „Zur Eisenbahn“ in Langlau zu ihrer Weihnachtsfeier. In diesem Rahmen ehrten sie zwei Mitglieder zu „Helfern des Jahres“ und staunten schon mal über die ersten Zahlen aus der Statistik 2017, die der Bereitschaftsleiter Paul Pfeifer vortrug. Insgesamt wählte dieser aber eine kurze Ansprache, um den Fokus auf die Kameradschaftspflege zu legen.

„Das ist nicht meine Bereitschaft, wie es mir immer wieder gesagt wird, sondern eure!“, betonte der Leiter der ehrenamtlichen Einheit gleich zu Beginn seiner Ansprache. Er verwies auf die herausragende Arbeit der Sanitäter über das gesamte Jahr und auf die Tatsache, dass die Arbeit ja von den Helfern geleistet wird. Er sei nur zum „Verwalter“ der Mannschaft gewählt worden und mache ja auch nicht die ganzen Dienste und Einsätze selbst.

Am Anfang des Jahres standen zwei Wahlen an. Bei der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes wurde ein neuer Vorstand gewählt und an der eigenen Bereitschaftsleiterwahl wurde der Alte zum Neuen gemacht. Im Laufe des Jahres standen dann viele viele Sanitätsdienste an. 41 Einsätze gab es in und um Gunzenhausen und 39 Einsätze wurden dann noch von den Einsatzkräften aus Gunzenhausen in ganz Nordbayern unterstützt. In der Summe sind das dann ganze 10 Sanitätsdienste mehr als im Vorjahr, obwohl die Helfer nicht gedacht hatten den Rekord von 2016 überhaupt noch mal zu erreichen! Dementsprechend dürfen die Sanitäter Stolz auf ihre Leistung sein. Genau diese Leistung betonte auch der stellvertretende Kreisbereitschaftsleiter Dominik Bauer, der extra aus Schwabach angereist war.

Nach den zwei kurzen Ansprachen ehrte Pfeifer zwei „Helfer des Jahres 2017“, die mit ihren Leistungen und ihrer Arbeit besonders aufgefallen waren. Der Kamerad Thomas Geiger sticht deutlich mit der Anzahl seiner Sanitätsdienste und seiner dauerhaften Anwesenheit hervor. Die Kameradin Vanessa Reuter machte sich auf der Kirchweih Gunzenhausen einen besonderen Namen, sie kümmerte sich die gesamten neun Tage um die Verpflegung der Sanitäter und das obwohl sie nebenbei auf ihre normale Arbeit ging! Pfeifer überreichte dafür eine gerahmte Urkunde und die neueste Version einer Softshell Jacke für den Einsatzdienst. Beide Helfer freuten sich über diese Präsente, auch obwohl dies für Pfeifer eine Selbstverständlichkeit darstellt.

Obwohl die Zahlen aus den vergangenen Jahren immer gut waren, so mangelt es trotzdem an ehrenamtlichen Helfern. Es gibt genügend zu tun, deshalb weißt der Bereitschaftsleiter ausdrücklich darauf hin, dass jeder bei den Sanitätern willkommen ist.

Text: Paul Pfeifer / Bild: Ilona Kanzler