Sanitäter im Austausch mit Unterfranken

Gruppenbild Bereitschaft Zeil am Main und Bereitschaft Gunzenhausen

Am Wochenende nach Ostern besuchten ehrenamtliche Einsatzkräfte vom Bayerischen Roten Kreuz aus dem unterfränkischen Zeil am Main ihre Kollegen in der Altmühlstadt. Von Freitag an bis zum Sonntagnachmittag wurde sich rege ausgetauscht und zusammen Ausbildung betrieben. Dabei brachten sie sich auf den aktuellsten Stand und konnten viele Tipps für ihre Patientenversorgung mitnehmen.

Gegen halb acht am Freitagabend bogen die vier Autos aus dem nahen Unterfranken in der Albert-Schweitzer-Straße ein und die zwei Einheiten, die sich über ein Jahr nicht gesehen hatten begrüßten sich herzlich. Beim gemeinsamen Grillabend konnten die ersten kameradschaftlichen und gesellschaftlichen Neuigkeiten ausgetauscht werden. Insgesamt 16 Männer und Frauen waren fast zwei Stunden angereist um das Wochenende in Gunzenhausen zu verbringen. Die fast genauso große Mannschaft aus der hiesigen Einheit hatte sich alle Mühe gegeben, die drei Tage abwechslungsreich und interessant zu gestalten. Angefangen bei den Grundlagen, über die Kommunikation mit dem Patienten bis hin zu den einzelnen Maßnahmen wurde der gesamte Ablauf einer Patientenbehandlung wiederholt und geübt. Hierbei kamen die modernen Algorithmen zum Einsatz, wie sie seit einigen Jahren in der Medizin immer mehr durchsetzen. Die Einsatzkräfte wollen schließlich auf den aktuellsten Stand bleiben.

Über das gesamte Wochenende kümmerte sich der stellvertretende Bereitschaftsleiter Günter Albrecht um die gesamte Verpflegung. Zusammen mit Einsatzkräften aus Georgensgmünd wurde ausreichend für das Leibliche Wohl gesorgt. Bei den Mahlzeiten gab es daher für die Küche immer kräftigen Applaus aus der Mannschaft. Die Ausbildungen organisierte der Bereitschaftsleiter Paul Pfeifer. Um den Ablauf abwechslungsreich zu gestalten holte er sich noch aus seiner Mannschaft mehrere Einsatzkräfte zur Verstärkung. So konnten im Rotkreuzhaus mehrere Stationen betrieben werden, sodass in kleinen Gruppen effizient Wissen vermittelt werden konnte.

Zwischen den einzelnen Lerneinheiten gab es immer wieder kleine Spiele und Übungen, so konnten sich die Teilnehmer regelmäßig auflockern und für frischen Wind in der Gemeinschaft sorgen! Die Gruppenleiterin Dajana Schmidt hatte jede Menge Ideen dabei, damit die Sanitäter nicht die Lust verlieren oder gar sich langweilen. Dieses Angebot wurde auch Dankend von allen angenommen! Die positive Stimmung konnte der Organisator und Bereitschaftsleiter Paul Pfeifer nur bestätigen und auch weitergeben, als am Samstag überraschend der Kreisgeschäftsführer Rainer Braun spontan zu Besuch kam. Er freute sich über den Besuch und das herausragende Engagement aller Beteiligten.

Am Sonntag nach dem Mittagessen gab es noch ein gemeinsames Gruppenbild und dann verabschiedeten sich die Kameraden aus Zeil am Main sichtlich Erschöpft wieder auf dem Heimweg. Alle Teilnehmer zogen eine positive Bilanz und freuen sich schon auf das nächste Jahr. Dort wird dann die Bereitschaft Gunzenhausen an den Main reisen und bei den Kameraden das Ausbildungswochenende abhalten.

Foto: Die befreundeten Einheiten auf dem gemeinsamen Gruppenbild. Insgesamt 30 Sanitäter übten für den Ernstfall.